Bei der kürzlich zu Ende gegangenen CES in Las Vegas setzte rgb über 150 impression X4 mit einem ganz besonderen Feature ein.

Auf mehr als 2.000 Quadratmetern Standfläche präsentierte der Elektronikkonzern LG in diesem Jahr Neuheiten auf der CES in Las Vegas. Lichtgestalter und Fachplaner Rigging und Beleuchtung für den gigantischen Messeauftritt war einmal mehr die rgb GmbH mit Lucas Conradi vor Ort als Projektleiter. Die erst kürzlich in den USA eröffnete Niederlassung der rgb gmbh, die studio rgb Atlanta llc., hatte mit seinem Konzept den Auftrag von LG gewinnen können. Nach einem erfolgreichen, ersten Projekt im Rahmen der Internationalen Funkausstellung 2016 in Berlin war die CES die zweite Zusammenarbeit von rgb mit dem Elektronikkonzern.

Eine der spannendsten Herausforderungen dieses Messeauftritts war es in diesem Jahr, eine homogene Ausleuchtung der großflächigen Fassaden zu realisieren. „Meine erste Wahl dafür war ursprünglich der impression X4 L“, so Dirk Feuerstein, der verantwortliche Lichtdesigner und Geschäftsführer von rgb. „Tatsächlich aber waren aber genau diese Lampen für die geplante Einsatzdauer in den USA nicht in der nötigen Stückzahl verfügbar“, so Dirk Feuerstein weiter. „Der Beamshaper des impression X4 L wäre genau das Tool gewesen, welches ich zur Umsetzung gebraucht hätte“, präzisiert er. Eine Lösung war jedoch schnell gefunden: zusammen mit dem Technikdienstleiser  PRG und GLP wurde kurzerhand ein asymmetrischer Shaper für den impression X4 entwickelt und bei der CES eingesetzt. „Ich kenne die impression X4 Serie schon länger und schätze die Zuverlässigkeit und die Lichtqualität dieser Lampen“, so Dirk Feuerstein weiter, „es sind einfach zuverlässige Arbeitstiere, die stets ihren Job machen. Und da es für den Beamshaper des impression X4 L kaum eine vernünftige Alternative auf dem Markt gibt standen wir da vor einer Herausforderung.“ weißt er noch einmal auf den Beamshaper der impression X4 L hin. „Umso besser, dass wir bei GLP mit Oliver Schwendke einen Ansprechpartner haben, der dann zusammen und PRG als Technikdienstleister da eine schnelle Lösung anbieten konnten“, freut sich Dirk Feuerstein über die kurzen Wege und die praktikable Lösung seines Problems.

Neben den 150 impression X4 kamen am Stand von LG aber auch 36 kleinere impression X4 S zum Einsatz – installiert in der Decke eines Lichttunnels konnten diese ultrakompakten Movingheads gleichermaßen zur Beleuchtung von Exponaten, aber auch zur Ausleuchtung verschiedener Moderationspositionen genutzt werden.

So blickt Dirk Feuerstein nach Ende der CES zufrieden auf einen guten Start ins Jahr 2018 zurück. „Unser Kunde war hochzufrieden“, freut er sich „und auch für unsere Niederlassung in Atlanta war dieses Projekt ein großer und wichtiger Schritt.“

Gespannt sein darf man auf die nächsten Bilder und Shows von rgb und Dirk Feuerstein, zum Beispiel bei den Messeauftritten von Mercedes-Benz, Audi und Skoda auf dem Automobilsalon in Genf – und die impression Serie von GLP ist sicher wieder mit dabei.

Details

Lichtdesigner:
Dirk Feuerstein
Bilder:
Andreas Keller
Produkte:
impression X4 L

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.