Die JDC1 Strobes sind ein gigantisches Werkzeug mit sehr vielen Möglichkeiten

Steve Bewley steht ganz oben auf der Liste, wenn die weltweit angesagtesten Hip-Hop Acts auf der Suche nach einem neuen Lichtdesign sind. Aktuell arbeiten Bewley und der Britische Rapper Dizzee Rascal mal wieder zusammen – eine Partnerschaft, die bereits seit mehr als acht Jahren besteht. Mindestens genau so lange arbeitet Bewley auch mit Lampen von GLP, zunächst mit dem LED-Klassiker impression 90, später mit den Volkslichtern von GLP und aktuell mit der X4 Serie von GLP. „Ich versuche immer, die perfekte Lampe für den jeweiligen Einsatzbereich zu finden – und irgendwie lande ich dabei immer bei GLP“ erklärt Bewley seine langjährige Vorliebe. „Jede Show hat ihren eigenen Look, ihren eigenen Stil“ so Bewley weiter. „Für eine Rockshow brauche ich andere Tools als für Hip Hop – aber die Scheinwerfer von GLP sind so unglaublich vielseitig, dass sie wirklich in jedes Design passen, als wären sie genau dafür gemacht. Manchmal sehe ich eine neue Lampe und weiß direkt: die brauche ich für diesen oder jenen Künstler oder damit kann ich einen bestimmten Effekt umsetzen.“

Genau so kam Steve Bewley zu den JDC1 Hybridstrobes von GLP. „Ich war bei den Kollegen von Christie Lites und hab nur kurz mit einer dieser Lampen rumgespielt. Und was soll ich sagen – ich war sofort hin und weg. Ich wusste genau: die brauchst du für Dizzee!“ Insgesamt 27 dieser LED Strobes setzt Bewley ein und die Range ist vielfältig: mal als ein gigantisches Superstrobe, dann wieder als Washligth oder als Effekt, Bewley verlangt den JDC1 alles ab, was geht. „Weil es so supereinfach ist“ freut er sich. „Die Makros sind der Knüller, die Programmierung ein Kinderspiel und der Output und die Möglichkeiten hauen dich einfach um“ schwärmt Steve Bewley weiter.

 

Doch damit noch lange nicht genug. Neben den JDC1 Strobes hat Bewley auch noch weitere 72 impression X4 Bar 20 in seinem Design. „Ich brauchte etwas, womit ich massive Helligkeit erzeugen konnte, gigantische Lichtwände – aber ich hatte keinen Platz für großartig viele Lampen. Ich wollte das Set nicht zum Schuhkarton machen, alles sollte offen und groß wirken. In der Mitte dominiert die gigantische LED Wand und ich brauchte etwas, womit ich dagegen ankam.“ Seine Wahl fiel auf die impression X4 Bars, „die sind ultrakompakt, aber haben einen unglaublichen Output. Die Helligkeit fegt dich förmlich weg und haucht der ganzen Show eine unglaubliche Energie ein“ schwärmt Bewley. „Wenn ich sie ganz scharf zoome, dann ändert sich der Effekt dramatisch. Keine Flächen mehr, dafür messerscharfe Beams. Ein völlig anderer Look!“ Glücklicherweise basiert die Zusammenarbeit von Steve Bewley und der Videoabteilung auf großem Vertrauen. „Das ist über die Jahre gewachsen und wir, also die Videojungs und ich, wissen beide, wie wir arbeiten und was wir zusammen erschaffen wollen. Das ist bei Farben ganz wichtig. Ich habe mir den Content der Show angesehen und wusste direkt, welche Farben ich daraus in mein Design einbauen wollte. Dabei hilft mir die unglaublich gute Farbmischung dieser Bars. Ich sehe den Content und kann mit den Farben direkt mitspielen.“

Ich bin mir sicher, diese Strobes haben das Zeug, den alten Standards früher oder später den Rang abzulaufen.

Steve Bewley
 

Steve Bewleys Fazit: „Die JDC1 Strobes sind ein gigantisches Werkzeug mit sehr vielen Möglichkeiten. Ich hoffe ich konnte in der Show alles auszuschöpfen, was in diesen Strobes steckt.“ Darum ist Bewley auch noch lange nicht fertig mit dem JDC1. „Nach dieser Tour ist vor der nächsten – und ich habe direkt wieder diese Strobes spezifiziert“ verrät er schon jetzt. „Ich bin mir sicher, diese Strobes haben das Zeug, den alten Standards früher oder später den Rang abzulaufen.“

Details

Lichtdesigner: Steve Bewley
Bilder: projoe photography

Share This

Share This

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.