GLP rückt die Deutsche Telekom ins rechte Licht

Bei der Cebit in Hannover setzen Lichtdesigner Timo Graf und q-bus Mediatektur auf die X4-Serie von GLP

Wieder einmal war es das bewährte Team der q-bus Mediatektur GmbH und Timo Graf und die den Auftritt der Deutsche Telekom bei der Leitmesse CeBIT entsprechend gestalteten. Riesige Blüten und eine sich stetig verändernde, pulsierende Sphäre bildeten das Zentrum des beeindruckenden Messestandes, Timo Graf schöpfte dabei wieder einmal aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz im Bezug auf hochklassige Messeauftritte. Aus insgesamt 18 beweglichen Elementen schuf der Designer über den Köpfen der Besucher eine riesige Blüte, die gleichermaßen Blickfang und raumgebendes Element war. In ihrem Zentrum befand sich eine ebenfalls bewegliche Adaption einer ‚Hobermann Sphere‘, jenes Kugelobjekt, das stetig Größe, Form und Erscheinung verändert, ohne dabei den Zusammenhang aufzugeben.

Mit rund 6.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche bot der Raum unter diesem einzigartigen Dach an allen Messetagen gleichermaßen einen Treffpunkt für Besucher wie auch eine Bühne für Gespräche, Ansprachen und mitreißende Showparts.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Designer Timo Graf, q-bus Mediatektur und der Deutschen Telekom besteht bereits seit zehn Jahren, in dieser Zeit hat Graf nicht nur die Designs für die CeBit entworfen und umgesetzt, sondern auch die Messeauftritte auf der jährlich in Berlin stattfindenden Internationalen Funkausstellung.

Nachdem Graf viele Jahre lang ein überzeugter Nutzer der impression Serie von GLP war, setzte er in diesem Jahr erstmals die impression X4 Serie für sein Design ein – und zwar die gesamte Palette. Insgesamt kamen mehr als 100 impression X4 S, etwa 140 impression X4 und rund 100 impression X4 L zum Einsatz – „und ich war froh, diese Auswahl getroffen zu haben“, so der Designer rückblickend. „Bei dieser Installation gab es gleichermaßen ruhige und fließende Elemente, genauso gut aber auch dynamische Elemente. Während des normalen Messebetriebs zum Beispiel dominierten ruhige Bewegungen und sanfte Farbwechsel, bei den Showparts wiederum nahm die Inszenierung Fahrt auf, alles wurde dynamischer, schneller“ beschreibt Graf sein Design. Die kompakten impression X4 S kamen dabei zur Beleuchtung der kleineren Blütenteile zum Einsatz, die größeren impression X4 und impression X4 L beleuchteten die größeren Blütenteile, die ‚Hobermann Sphere‘ und wurden als Highlights eingesetzt.

Für Graf besonders wichtig ist jedoch auch noch eine andere Eigenschaft der eingesetzten Scheinwerfer – insbesondere, wenn unterschiedliche Typen zum Einsatz kommen. „Ich suche immer nach Scheinwerfern, die das gleiche Feeling rüberbringen, deren Licht und Farbmischung identisch sind und deren Bewegungen synchron laufen“ so Graf, „und da bin ich bei der impression Serie von GLP genau richtig. Zudem lassen sie sich mit dem ‚baseless Design‘ auch noch absolut elegant und unauffällig in die Installation integrieren, ganz gleich wie wenig Platz dort zur Verfügung stand“ fügt der Designer noch an. On Top konnte die impression X4 Serie dann auch noch mit ihrem extrem großen Zoombereich punkten, den Graf tatsächlich auch bis aufs Letzte ausreizen musste. „Je nach Position der Blüten variierte der Raum zwischen den riesigen Blättern von gerade mal unter einem Meter bis zu mehr als fünf Metern“ erklärt Graf diese Notwendigkeit.

Unterstützung erhielt Graf bei diesem Design durch den Programmierer Mathias Allgeier, der auf zwei grandMA 2 Fullsize mehr als 500 Cues für die Show anlegte. Als Technischer Dienstleister waren die Medienprofis der Gahrens+Battermann GmbH vor Ort.

Timo Grafs Fazit nach der Messe fällt so rundum positiv aus – und auch die Presse stimmt dem bei. Die typische Mischung aus Weiß und Magenta fällt einfach ins Auge und zieht Besucher an, in diesem Jahr sogar noch mehr als in den Jahren zuvor. „Wer Magenta sieht, der weiß sofort, dass hier die Deutsche Telekom ist“, bringt es Graf auf den Punkt und ist sich dabei sicher, dass seine dynamische Installation aus Licht und Bewegung die Besucher fasziniert und angesprochen hat.

Rundum zufrieden mit der positiven Resonanz sind auch q-bus Mediatektur GmbH und der Auftraggeber, die Deutsche Telekom.

2016 CeBIT 001
2016 CeBIT 002
2016 CeBIT 003
2016 CeBIT 004

Details

Share This

Share This

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.