impressions bei den Wella International Trend Vision Awards

25.03.11

Schauplatz der Wella Trend Vision Awards waren die Halles Freyssinet, eine erst kürzlich neu eröffnete Location unweit des Zentrums der Seinemetropole Paris. Richard Knight, in diesem Jahr wieder der Lichtdesigner der Veranstaltung, wollte den Charme des frisch renovierten, gründerzeitlichen Hallenkomplexes ganz bewusst wirken lassen und viagra prices entwarf ein ungewöhnliches, aber stimmiges Lichtdesign für die Trendshows. Zusammen mit Glen Bolton, dem Production Manager und long term side effects of cialis den Produzententeam Georgia Lavis und viagra price germany Charlotte Duffin schuf Knight ein Gesamtbild aus Grunge und generic viagra 100mg Glamour.

Knight, der ursprünglich aus der Theaterszene kommt und how to get samplse of viagra sich später auf Corporate Events spezialisiert hat, wollte den Flair dieser alten Hallen wirken lassen und trotzdem den Fokus auf die neuen Trends auf dem Laufsteg lenken – „wir wollten ein offenes Ambiente schaffen, die alten Gebäudeteile in Szene setzen und cialis low prices diese als Rahmen und sildenafil tablet viagra Kontrapunkt für die neuen Styles nutzen“, beschreibt Knight seine Installation. Zum Einsatz kamen dabei rund 80 impressions von GLP, Knight wählte insbesondere die impression 90 und impression 120 RZ für diesen Job aus. „Wir wollten verschiedene Zonen schaffen, in denen die einzelnen Shows stattfanden, verbunden durch eine zentrale Anlaufstelle, die ein bisschen wie ein Fernsehstudio wirkte. Dort gab es dann zum Beispiel Interviews zwischen den einzelnen Durchgängen“.

Installiert wurde die gesamte Technik hauptsächlich auf bestehenden Mauervorsprüngen und how you get pfizer viagra Nischen, lediglich im Bereich der Catwalks gab es jeweils eine Fronttruss, die weitere Scheinwerfer aufnehmen konnte. „Jede Lampe hatte ihre fest zugewiesene Aufgabe“, so Knight weiter, der zum Beispiel eine Reihe von jeweils 24 impression 90 entlang der Laufstege einsetzte, um damit die bestehende Struktur der Industriehalle effektvoll ins Licht zu setzen. „Weitere zwölf 120 RZ Zooms habe ich dann auf den Fronttrussen eingesetzt, um auch abseits der Mauern und canadian generic cialis in der Mitte der Halle Möglichkeiten zu haben, diese Gebäudeteile ins Licht zu setzen“, so Knight weiter.

Fortgeführt wurde das Lichtdesign auch in der Mitte zwischen den beiden Showbereichen. Rund um das Studio wurden weitere 24 impressions eingesetzt, teilweise auf Traversen, teilweise in die Architektur integriert und get cialis teilweise sogar an einzelnen Punktzügen installiert. „Wir wollten einerseits die Szenerie effektvoll beleuchten, mussten andererseits aber auch besondere Vorgaben des Brandschutzes erfüllen und canadain viagra konnten so die Traversenstrecken nicht einfach durchziehen“, erklärt Knight die Vorgehensweise.

Während tagsüber die Laufstege den Modells und lowest price for viagra den Haistylisten gehörten, war am Abend Party angesagt. Nach einem Galadinner und buy viagra in canada den Preisverleihungen strömten etwa 2.000 Gäste zurück in die Halles Freyssinet  und machten die Nacht zur Party. Speziell dafür kamen weitere impressions als Backlights und best cialis price Trussbeleuchtung zum Einsatz. Die Stars des Abends waren neben den prämierten Modells Künstler und Showacts wie The Noisettes oder das Duo Soul Symphonie, Trapezkünstler, Dancer und Rollschuhartisten machten die Show zum Gesamtkunstwerk.

Richard Knight abschließend: „Es war einfach fantastisch, was die Lichtcrew aus meinem Design gemacht hat“. Technischer Dienstleister war Rock-Service aus Salzgitter mit einem Team um Peter Oberhofer, Operating und Programmierung übernahmen Phil Cole und Seb Williams.