Auch in diesem Jahr bot der Messeauftritt von GLP zum Branchentreffen auf der prolight + sound in Frankfurt ein echtes Highlight – zusammen mit der Tochterfirma G-LEC verwandelte das Karlsbader Unternehmen den Messestand in ein beeindruckendes und perfekt abgestimmtes Gesamtkunstwerk.

 Nach dem anhaltenden Erfolg der impression-Serie, mit der GLP in den vergangenen Jahren einen Standard in der Beleuchtungsbranche gesetzt hatte, wurde in diesem Jahr die X4 Bar 10 und die X4 Bar 20 vorgestellt. Diese beiden Scheinwerfer bilden die perfekte Synthese aus Movinglight, Striplight und Wallwasher und geben Designer und Operatoren damit fast schon grenzenlose Möglichkeiten an die Hand. Auch wenn die X4 Bar 10 und die doppelt so lange X4 Bar 20 auf der prolight + sound praktisch ihre Premiere erlebten, sind jede Menge dieser Lampen bereits seit geraumer Zeit unterwegs auf Tour und bei den aktuellen Top-Produktionen im Einsatz.

Genau wie die neuen X4 Bars aktuell zum Branchenstandard avancieren, haben auch die X4 L Movinglights von GLP seit ihrer Vorstellung bereits beeindruckende Erfolge zu verzeichnen – was GLP ebenfalls auf der Messe vermelden konnte. Weit über 500 dieser Scheinwerfer wurden bereits ausgeliefert, unter anderem an Full Service Provider Gahrens & Battermann Mediensysteme aus Refrath, die als eine der ersten Rental Companys große Stückzahlen dieser Scheinwerfer verfügbar hat. Die vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch das Pixelmapping und den schnellen Zoom des X4 L ergeben, zeigte GLP auf dem Messestand in einer Matrix von 18 Geräten, deren Farben pixelgenau vom Videocontent der G-LEC Solaris+ Installation gesteuert wurde.

Zudem wurden insgesamt über 120 X4 XL an zwei weitere Großverleiher verkauft, so dass nun auch größere Nachfragen problemlos erfüllt werden können. Designs einer größeren Anzahl dieser Lampen sind durchaus keine Seltenheit mehr, denn Lichtdesigner weltweit schätzen den Output und die Flexibilität der großen Scheinwerfer. Mit den neu ausgelieferten X4 XL ist nun auch sichergestellt, dass solche Projekte problemlos bedient werden können.  

Ebenfalls neu am Stand bei GLP waren zwei neue Varianten der bewährten Air Domes als Regen- und Witterungsschutz für die X4, X4S und die Movinglights aus der Spot One / Wash One Serie. Neu an den ohnehin bewährten Domes ist der Drucksensor, der jetzt ständig den richtigen Luftdruck im Inneren überwacht und bei nachlassendem Druck die Netzversorgung für die Lampe unterbricht.

Mit kompakten Transportabmessungen, schnellem Auf- und Abbau und einfacher Handhabung sind diese Air Domes die perfekte Ergänzung für die Scheinwerfer von GLP – und passen ganz nebenbei auch noch für viele weitere Movinglights auf dem Markt.

Für Mark Ravenhill war die prolight + sound ein absoluter Erfolg – und die Stars der Messe waren die neuen X4 Bars. „Wir haben den Kunden und Interessenten gezeigt, was mit diesen Scheinwerfern machbar ist – und das ist einiges“, so Ravenhill. „Diese Bars sind gleichermaßen Washlight und Spotlight, sie bringen Dynamik ins Set und lassen sich nahtlos aneinanderreihen. Damit sind wir im Moment einfach Trendsetter und alleine auf dem Markt“, freut sich Ravenhill. Aber auch die anderen Produkte sieht Ravenhill perfekt positioniert und Präsentiert. „Ich glaube, wir haben die Latte auch in diesem Jahr mal wieder ein bisschen nach oben verschoben“ ist er überzeugt.

Glp Pls 2015 1
Glp Pls 2015 11
Glp Pls 2015 6
Glp Pls 2015 7
Glp Pls 2015 8
Glp Pls 2015 9

Share This

Share This

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.